Menu
K
K

Presse - Details

 

Privatstiftungen müssen Begünstigte offenlegen

"Tiroler Tageszeitung" vom 15. März 2018

 

Wien – Mit der Umsetzung der EU-Geldwäscherichtlinie hat Österreich per 15. Jänner 2018 ein Register der wirtschaftlichen Eigentümer geschaffen. Darin müssen Gesellschaften, Privatstiftungen und Trusts bis 1. Juni 2018 ihre wirtschaftlichen Eigentümer melden. Laut Homepage des Finanzministeriums dürften rund 70.000 Firmen betroffen sein. Bei einer Verletzung drohen bei Vorsatz Strafen von bis zu 200.000 Euro, bei grober Fahrlässigkeit stehen bis zu 100.000 Euro im Raum. Als wirtschaftlicher Eigentümer gilt, wer über 25 Prozent der Anteile hält, bzw. auch jene, die weniger Anteile halten, aber mehr als 25 Prozent der Stimmrechte. „Privatstiftungen dürften sich über die neue Regelung weniger freuen, weil auch die Begünstigen offengelegt werden müssen“, meint Anwalt Oliver Werner von der Kanzlei CMS. Denn das beinhalte auch jene, die in der Stiftungsurkunde nicht angeführt sind. (APA)